Das Regelwerk zum Tockfiction Festival

Thorben Wengert/Pixelio.de
Thorben Wengert/Pixelio.de

 

Liebe Leute, hier folgen nun die Regeln zum Tockfiction-Battle:

 

Obwohl es ein freundschaftlicher Wettkampf sein soll, glauben wir, dass ein gewisses Regelwerk als Grundgerüst vorhanden sein sollte. Wir hoffen, dass wir alles schlüssig aufgelistet haben. Bitte lest es Euch erstmal ganz in Ruhe durch, wenn dann noch etwas unklar sein sollte, stellt gerne Eure Fragen. Wir können natürlich nicht ganz ausschließen, dass wir irgendwo einen Denkfehler haben, hoffen es aber nicht.

1. Jedes Team (2 Pers.) muss in Besitz eines WhatsApp-fähigen Handys sein und im Ausland Daten versenden u. empfangen können. Geangelt werden darf mit 1 Rute – nur Kunstköder sind erlaubt.
2. Mitmachen können nur 2-Personen-Teams. Außerdem dürfen minderjährige Angler nur in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen – der die Aufsichtspflicht übernimmt – teilnehmen. Außerdem nimmt jede Person auf eigene Gefahr teil. Also evtl. Knöchelbrüche etc. verantwortet Ihr, das Orga-Team übernimmt keinerlei Haftung dafür. Außerdem müsst Ihr für den Fall der Fälle eine Haftpflichtversicherung haben.

3. Ganz wichtig ist uns, dass Ihr als Team zusammenbleibt. Also Euch nicht auf unterschiedliche Buhnen verteilt. Ihr solltet immer zusammen auf einer Buhne stehen. Das ist einerseits der Fairplay-Gedanke, nicht unnötig viele Buhnen zu belegen, um den Mitanglern keinen Platz wegzunehmen und andererseits auch um das waidgerechte Angeln sicherzustellen.

4. In die Wertung fließen die Raubfische Zander, Barsch, Hecht und Rapfen ein. Die Fische müssen danach wieder waidgerecht zurückgesetzt werden. CPR ist Pflicht, also Catch, Photo, Release. Die vier größten gefangenen Fische je Fischart gehen in die Wertung ein, also 4 x Hecht, 4 x Zander, 4 x Barsch, 4 x Rapfen.

5. Mindestmaße für unsere Wertung: Zander: 42 cm; Barsch: 25 cm; Hecht: 50 cm und Rapfen: 45 cm

6. In die Wertung gehen nur Fische ein, die auf/an der Scale mit dem verteilten Kärtchen/Lanyard abgelichtet sind. Bitte achtet darauf, dass die Scale gerade liegt und keine Falten hat. Außerdem sollte der Fisch natürlich ganz an den Anfang der Scale gelegt werden. Der Kopf muss am Metallwinkel sein und die Rückenflosse bzw. Stacheln müssen nach oben zeigen. Und das Maß sollte gut sichtbar für den Schiri sein. Sobald ein Komma nach der vollen cm-Zahl steht, wird aufgerundet, d.h. 45,1 wird auf 46 aufgerundet. Aber: Ein 24,6 cm Barsch wird nicht aufgerundet, da er noch nicht das von uns festgelegte Mindestmaß erreicht hat. Also immer erst Mindestmaß erreichen, ab dann wird aufgerundet. Denkt daran, das tagesaktuelle Kärtchen zu nutzen, das von Freitag wird am Samstag nicht mehr gültig sein, genauso das das von Samstag am Sonntag nicht mehr gültig ist. Außerdem wollen wir auch Gesichter sehen. Das heißt von jedem Teilnehmer möchten wir auch ein Fangfoto mit eigenem Gesicht sehen – es sei denn – er schneidert… Für das Team, dass das schönste Fangfoto während des Wettbewerbs schießt, gibt es den tollen Landmann-Räucherofen im Wert von 600 Euro und die Solution Big L im Wert von über 200 Euro. Also es lohnt sich!

7. Das Foto mit dem gefangenen Fisch auf der Scale inkl. Lanyard muss in die offizielle TF-WhatsApp-Gruppe 2019 gepostet werden, damit der Schiri diesen Fang in die Wertung aufnehmen kann.

8. Die Punktevergabe wollen wir dieses Jahr nicht mehr so einfach halten, wie in den Vorjahren. Es gibt eine kleine Änderung, und zwar gilt beim Hecht 1 cm = 1 Punkt. Beim Zander soll gelten 1 cm = 1,3 Punkte. Beim Barsch soll gelten 1 cm = 1,7 Punkte und der Rapfen, als nicht so häufig gefangener Fisch bekommt den Faktor 1 cm = 1,5 Punkte. Alles natürlich bei Einhaltung der oben genannten Mindestmaße.

9. Habt Ihr eine Fischart mit 4 Fängen voll und kommt ein 5. Fisch dieser Fischart hinzu, wird dieser nur gewertet, wenn er größer als der kleinste bislang von Euch gefangene dieser Fischart ist. Das bedeutet pro Fischart (Zander, Barsch, Hecht und Rapfen) gehen nur 4 Fische in die Wertung ein. Beispiel: Ihr fangt einen 45, 49, 50 und 53er Zander. Jetzt fangt Ihr einen 46er Zander. Dann wird dafür der 45er gestrichen und stattdessen der 46er in die Wertung aufgenommen. So verfahren wir mit jeder Fischart. Das heißt unterm Strich hat jedes Team die Möglichkeit bis zu 16 Fische in die Wertung zu geben.

10. Dennoch solltet Ihr jeden gefangenen Fisch, der eine Wertungsmöglichkeit hat in die WhatsApp-Gruppe posten. Denn bei Punktegleichstand gilt: Als erstes wird nachgesehen, wer von den punktegleichen Teams mehr unterschiedliche Fischarten gefangen hat. Dann haben die die Nase vorn, die mehr unterschiedliche Fischarten haben. Ist dann immer noch Gleichstand, wird der 5. größte Zander von beiden Teams mit in die Wertung genommen. Bei weiterem Gleichstand, dann der 6. oder 7. oder 8. größte Zander. Beispiel: 2 Teams haben 199 cm. Team 1 hat Hecht und Zander, Team 2 hat Barsch, Hecht und Zander = Team 2 hat die Nase vorn. Hat Team 1 und Team 2 Barsch, Hecht und Zander in der Wertung, wird der 5. größte Zander von beiden Teams mit gewertet. Wenn das nicht reicht, dann noch der 6. und 7. usw. Richtig, für dieses Stechen zählt nur der Zander. Kein Hecht, kein Barsch, kein Rapfen.

11. Ist sich der Schiri unsicher, ob in Grenzfällen (Mindestmaße, falsches Anlegen der Fische an der Scale) ein Fisch gewertet wird, entscheiden wir Orgas mit den betreffenden Anglern gemeinsam, wie bzw. ob dieser Fisch gewertet werden soll. Allein deshalb sollte jeder Teilnehmer schon sehr sorgfältig mit der Ablichtung umgehen.

12. Fehlendes Kärtchen oder Scale auf dem Foto bedeutet, dass dieser Fisch nicht gezählt wird.

13. Jeder Teilnehmer muss in Besitz eines Vispases sein. Wenn Ihr keinen habt, könnt Ihr den oben unter dem Punkt Buchung bestellen. Außerdem gelten die Regeln des niederländischen Fischereiverbandes. Diese müsst Ihr kennen. Außerdem sollte pro Team wenigstens einmal die Visplanner-App auf dem Handy installiert sein.

14. Jeder Teilnehmer – sorry dass man das so deutlich sagen muss – der nicht dem Prinzip des Fair Plays und des CPR folgt, wird disqualifiziert – und mitgehangen – mitgefangen – auch der Teampartner. Das gilt auch für doppelt gepostete Fische – entweder gibt es Punktabzug und dieser Fisch wird gar nicht mehr gewertet, bei vermutetem Vorsatz (das entscheidet das Orgateam), wird disqualifiziert. Wir hoffen, dass diese Aussage aber nur eine Formalität ist. Außerdem: Ganz wichtig, jeder Teilnehmer sollte seinen Angelplatz ordentlich verlassen. Schnurreste, verbrauchte Köderpackungen etc. sind wieder mitzunehmen.

15. Wie schon bekannt, wird von Zutphen bis Zwolle an der Ijssel geangelt. Dazu gehören allerdings auch alle erlaubten Nebengewässer, wie Polder o.ä. Wir haben uns dafür einen Umkreis von ca. 25-30 km vorgestellt, wenn es 5 km mehr sind, tut das auch nicht weh. Außerdem können wir eh nicht mit dem Zentimetermaß nachrechnen. Da verlassen wir uns einfach auf Euer Fairness-Gefühl. Am Samstag, den 14.9. ist auch die Waal erlaubt, achtet aber darauf, dass Euer Vispas auch die Waal beinhaltet. Diejenigen, die über uns eine Wochenkarte gebucht haben, können nicht zur Waal, die ist darin nicht enthalten.

 

Viel Erfolg und Fun Euch allen!